Durchblick im Datenchaos: Wer genauer hinsieht, erkennt Verbindungen – und kann sie für sein Unternehmen nutzen

Foto: F1Online/Erik Isakson

Big Data: Klare Regeln gefragt

Unternehmen sehen die Vorteile der Datenauswertung. Aber viele Sicherheitsbedenken bleiben

zum Artikel

results Abonnement

So kommt results direkt auf Ihren Schreibtisch

Mit dem kostenlosen Print-Abo verpassen Sie keine Ausgabe und haben wichtige Tipps und Analysen für Mittelständler stets griffbereit.

Hier kostenfrei bestellen

Sie sagen Einkaufsverhalten voraus, lassen Bedürfnisse erkennen, zeige Trends ohne Zeitverzögerung: Daten werden zunehmend zu einem wichtigen volkswirtschaftlichen Produktionsfaktor. Thomas F. Dapp, Analyst bei Deutsche Bank Research, zeigt in einer ausführlichen Studie und einem aktuellen Kommentar Chancen und Risiken einer intensiveren Datenauswertung auf. „Vielen Unternehmen ist klar, dass sie bei einem entsprechenden Umgang mit Daten ihre Kosten optimieren und auf Kunden sehr individuell zugehen können. Das bedeutet jedoch gleichzeitig die Gefahr, dass der Einzelne seine Datenhoheit verliert“, so Dapp. Das Internet wandele sich allmählich in eine Spielwiese von nur noch einigen Akteuren. Um die Chancen von Big Data nutzen zu können, sei deshalb ein Regelrahmen notwendig.

Aufzuhalten sei die Big-Data-Bewegung ohnehin nicht, glaubt der Analyst. „Der Wirtschaftsstandort Deutschland, aber auch die Europäische Union haben jetzt die Chance, mit ihren Erfolgen im Bereich Sensorik und Biometrie sowie im Bereich Datenschutz eine internationale Vorreiterrolle in Bezug auf sichere IT-Infrastrukturen einzunehmen“

 

 


Verwandte Artikel

 


Artikel teilen

article_arrow_right
02-2014/big-data-klare-regeln-gefragt.html
Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Infos zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.