Foto: Imagebroker RM/Glow Images

Alte Autos bremsen neue Antriebe

Höhere Langlebigkeit ist gut für Autofahrer, behindert aber den Aufstieg von Hybrid & Co., zeigt Deutsche Bank Research

zum Artikel

Gute Qualität kann sich als Nachteil erweisen – zumindest dann, wenn die nächste Produktgeneration schon in Warteposition steht. Dieses Phänomen ist zurzeit auf deutschen Straßen zu beobachten: Die steigende Lebensdauer von Pkws erschwert den Aufstieg alternativer Antriebstechnologien.

In einem aktuellen Kommentar beleuchten die beiden Deutsche Bank Research Analysten Eric Heymann und Alexander Karollus die Aussichten von Elektroautos & Co. und kommen zu einem pessimistischen Ergebnis: „Die Zukunftsvision eines weitgehend klimaneutralen oder lokal emissionsfreien deutschen Straßenverkehrs bis 2050 ist aus heutiger Sicht kaum erreichbar.“

Noch nie waren Autos in Deutschland so alt wie heute: Der durchschnittliche Wagen ist seit neun Jahren auf den Straßen unterwegs. Noch im Jahr 2000 lag der Wert bei sieben Jahren und ist seitdem stetig angestiegen (siehe Grafik). „Lediglich zu Beginn des Jahres 2010 – also direkt nach der Abwrackprämie von 2009 – ging das Durchschnittsalter der Fahrzeugflotte minimal zurück“, so die Autoren. Für die längere Nutzung ist nicht allein der technische Fortschritt verantwortlich. Zwar hat ein besserer Karosseriebau zu höherem Rostschutz und die Motoren- und Getriebetechnologie für robustere Antriebe gesorgt. Eine wichtige Rolle spielen aber auch die höheren Listenpreise. Neuwagen sind heute im Durchschnitt 40 Prozent teurer als im Jahr 2000 – ein Faktor, der viele Kunden vor einem Kauf zurückschrecken lässt.

„Das markante Wachstum hängt damit zusammen, dass der Anteil der gewerblichen Kunden an den Pkw-Neuzulassungen in den letzten Jahren gestiegen ist“, so die Analysten von Deutsche Bank Research. Weil Gewerbekunden dazu tendieren, besser ausgestattete und deshalb teurere Autos zu kaufen, steigen die Durchschnittspreise – und ein paar Jahre später sorgen die besser ausgestatteten Wagen dann auf dem Gebrauchtmarkt für ein attraktiveres Angebot, zumal die Preise dort zwischen 2000 und 2014 nur um 24 Prozent gestiegen sind.

Grafik:
Viele Oldies unterwegs

Viele Oldies unterwegs

Viele Oldies unterwegs

Von wegen altes Eisen: Fast jedes zwölfte Auto stammt aus dem letzten Jahrtausend. Heute gekaufte Autos werden noch in vielen Jahren unterwegs sein.

Verteilung nach Erstzulassung, Mio. Pkws

Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt 2015

Grafik:
Autoalter steigt

Autoalter steigt

Autoalter steigt

Technischer Fortschritt und Preissteigerungen sorgen dafür, dass Autos immer älter werden.

Durchschnittsalter von Pkws im Bestand in Deutschland, Jahre

Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt 2015

Welche Auswirkungen das steigende Alter auf die Verbreitung alternativer Antriebe hat, zeigt sich am Anteil der Dieselfahrzeuge in Deutschland. Dank billigerem Kraftstoff und weniger Verbrauch werden Diesel-Pkws immer beliebter. Fast jedes zweite neu zugelassene Auto hatte im vergangenen Jahr einen Dieselmotor. Doch auf den Gesamtanteil schlägt das nur langsam durch. „Bliebe der Anteil der Diesel-Pkws an den Neuzulassungen konstant, würde es rein rechnerisch weitere 15 Jahre brauchen, bis der Dieselanteil im Bestand mit jenem bei den Neuzulassungen gleichzöge“, so Analyst Heymann.

Entsprechend langsam werden sich Elektro- oder Hybridantriebe durchsetzen, selbst wenn sich der technische Fortschritt beschleunigt oder neue staatliche Förderprogramme den Absatz fördern. Traditionelle Antriebe führen bis in die 2020er-Jahre die Zulassungsstatistiken an und fahren bis weit nach 2030 auf den Straßen, prognostizieren die Analysten. Und was ist mit der Zukunftsvision eines weitgehend klimaneutralen oder lokal emissionsfreien Straßenverkehrs? „Der dürfte nur dann realisiert werden, wenn die Marktanteile alternativer Antriebstechnologien schon früh in den 2030er-Jahren Richtung 100 Prozent tendieren und der Staat die Besitzer älterer Autos überzeugen kann, diese auszumustern“, so die Autoren.

 

Der aktuelle Kommentar ist kostenlos downloadbar unter www.dbresearch.de


Verwandte Artikel

 


Artikel teilen

article_arrow_right
03-2015/alte-autos-bremsen-neue-antriebe.html
Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Infos zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.