0,0%

… sehen Digitalisierung als Chefsache

Fast jedes zweite der größten Familienunternehmen verfügt über eine explizite Digitalisierungsstrategie.
In neun von zehn Firmen sind damit leitende Mitarbeiter befasst, nur etwa jedes siebte Unternehmen vertraut in besonderem Maße auf externe Berater, noch weniger auf einen Digitalisierungsbeauftragten.

Verfolgt Ihr Unternehmen eine explizite Digitalisierungsstrategie?

Frühjahr
2017

nein ja

davon maßgeblich beeinflusst durch:


Geschäftsleitung

0


IT-Abteilung

0


leitende Angestellte

0


externe Berater

0

Digitalisierungsbeauftragter
/ Chief Digital Officer (CDO)

0

0,0%

… sehen sich bestenfalls als Mittelmaß

Die Mehrheit der Firmen misst dem Thema hohe Bedeutung bei, doch nicht einmal jeder Zweite ist gut aufgestellt.

Bedeutung der Digitalisierung für das Unternehmen (nach Branche in %)

(sehr) hoch mittel geringere/keine

Wie sich Unternehmen hinsichtlich Digitalisierung aufgestellt sehen

mittel (sehr) gut (sehr) schlecht
3,9%

0,0%

… rechnen mit steigenden Investitionen

Für 2019 planen die Unternehmen, 3,2 Prozent ihres Umsatzes in die Digitalisierung zu investieren. Dabei rechnet mehr als jedes zweite Unternehmen mit steigenden, jedes zehnte sogar mit einer stark steigenden Digitalisierungs-Investitionsquote.

Ausblick: geplante Investitionsentwicklung Digitalisierung 2019 (2016 = 100)


gleichbleibend

0,9%

leicht steigend
(bis 50%)

0,0%

steigend
(über 50% bis 100%)

0,1%

stark steigend
(über 100%)

0,5%

steigend
(2016 ohne Investitionen)

0,3%

rückläufig

0,9%

87,0%

… wollen die Abläufe verbessern

Die größte Gruppe der Familienunternehmen nutzt die Digitalisierung im Wesentlichen zur Optimierung interner Abläufe. Wichtig ist für viele außerdem die direktere bwz. effizientere Vernetzung mit Lieferanten und Kunden.

Welchen Nutzen bietet die Digitalisierung Ihrem Unternehmen derzeit?

Vereinfachung der
innerbetrieblichen Abläufe

0%

Senkung der Produktions- und
Verwaltungskosten

0%

direkter Zugang
zum Kunden

0%

Qualitätssteigerung bestehender Produkte / Dienstleistungen

0%

effiziente Vernetzung mit Zulieferern

0%

Entwicklung neuer
Geschäftsmodelle

0%

Entwicklung neuer Produkte/
Dienstleistungen

0%

Umsatz-
wachstum

0%


keinen Nutzen

0%